• Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020

    Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020Vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 übernimmt Deutschland den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. „Gemeinsam. Europa wieder stark machen.“ so lautet das Motto, unter dem das Programm der deutschen Ratspräsidentschaft steht. Was das bedeutet und welche Ziele sich Deutschland für die 6 Monate der Präsidentschaft gesetzt hat, erklärt unser Dossier. (Foto: picture alliance/dpa, Christophe Gateau)

  • Vertrag von Lissabon

    Die Rechtsgrundlage der EUDas Handeln und Wirken der Europäischen Union ist in Verträgen vereinbart, die von allen Mitgliedstaaten verhandelt und verabschiedet werden. Die aktuelle Vertragsgrundlage für die Europäische Union bildet der Vertrag von Lissabon, der am 1. Dezember 2009 in Kraft trat. Was regelt der Vertrag?

  • Ursula von der Leyen wird EU-KommissionspräsidentinDer Europäische Rat hatte Ursula von der Leyen als Kommissionspräsidentin vorgeschlagen und stand damit in der Kritik. Dennoch hat das Europäische Parlament am 16. Juli mit 383 der 747 Abgeordneten für von der Leyen gestimmt. Damit wird erstmals eine Frau Kommissionspräsidentin. (Foto: European Union 2019 - Source: EP / Christian Creutz)

  • Baden-Württemberg in der EUDie Vertiefung der europäischen Integration wurde von Baden-Württemberg stark gefördert. Welche Rolle spielt das sogenannte Subsidaritätsprinzip? Foto: Winfried Kretschmann und die EU-Kommissionspräsidentin Ursual von der Leyen. Foto: © European Union 2019 - Source : EP, Christian CREUTZ, EP-094542A

Was ist die EU?

Die Europäische Union ist mehr als nur ein Zusammenschluss von 27 Mitgliedstaaten. Was sich hinter der EU verbirgt, erfahren Sie hier.

weiter

Wer macht was?

Europäischer Rat, Europäische Kommission - was war das nochmal? Damit die Europäische Union gut funktioniert, braucht sie eine Struktur. Diese bilden sieben Organe und viele weitere Institutionen. Kurze Zusammenfassungen finden Sie hier.

weiter

E-Learning Kurse der LpB

Europ@ Online

Offener E-Learning Kurs mit Auftakt-Webseminar

Freitag, 2. Oktober bis Freitag, 30. Oktober 2020
In manchen Politikbereichen wird der Großteil der Entscheidungen auf europäischer Ebene getroffen  und viele politische Herausforderungen können nicht mehr von Einzelnationen behandelt werden. Als Bürgerin oder Bürger ist es nicht immer einfach, die Entscheidungsprozesse in Brüssel nachzuvollziehen.

Mit diesem E-Learningkurs erhalten Sie einen Überblick über die zentralen Themen, Ziele, Zuständigkeiten und die Krisen in der Europäischen Union (Euro-Krise, Flüchtlingsproblematik, Brexit , Rechtsruck in Europa, Corona-Krise). Das Auftaktwebseminar findet am Freitag, 2. Oktober 2020 in einem virtuellen Kursraum statt.
Programm und Anmeldung

Geschichte der EU

Im Jahr 1951 wurde die Montanunion, auch bekannt als "Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl", gegründet. Damit und mit den Römischen Verträgen im Jahr 1957 legten die Staaten der Grundstein für die spätere Europäische Union. Die Geschichte der EU.

weiter

Erweiterung der EU

Mit sechs Mitgliedstaaten begann das Projekt der EU. Vier Erweiterungswellen prägten die EU: die Nord-Erweiterung, Süd-Erweiterung, EFTA-Erweiterung sowie die mehrphasige Ost-Erweiterung. Heute zählt die EU 27 Mitglieder.  Welches Land wann dazustieß, erfahren Sie hier.

weiter

Die wichtigsten EU-Organe

Europäisches Parlament

Das einzig direkt gewählte Organ der EU ist als Gesetzgeber aktiv, hat eine politische Kontrollfunktion und übt Haushaltsbefugnisse aus.

mehr

Europäische Kommission

Die EU-Kommission ist das gesetzgebende Organ der EU. Sie ist u.a. die Hüterin der Verträge. Ihre Funktion wird oft mit der einer Regierung verglichen.

mehr

 

Europäischer
Rat

Der Europäische Rat ist das politische Leitorgan und legt die politischen Leitlinien fest. Hier kommen die Regierungschefs zusammen.

mehr

Der Rat
der EU

Der Rat der EU ist für die Rechtsetzung verantwortlich. Vertreter und Vertreterinnen der Mitgliedstaaten erlassen Rechtsakte.

mehr

EU-Dossiers der LpB BW

Brexit

Brexit - Großbritannien ist aus der EU ausgetreten

Nach dem deutlichen Wahlsieg der Tories bei der Parlamentswahl am 12. Dezember 2019 ist klar: Der Brexit wird kommen. Premierminister Boris Johnson hat das von ihm mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Abkommen durch das Parlament gebracht und führt Großbritannien am 31. Januar 2020 nach 47 Jahren aus der Europäischen Union heraus.
mehr

Europawahl 2019

Wie funktioniert die Europawahl?

400 Millionen Bürgerinnen und Bürger aus den 28 EU-Mitgliedsstaaten hatten vom 23. bis 26. Mai 2019 die Möglichkeit, die 751 Abgeordneten des Europaparlaments direkt zu wählen. Insgesamt nahm im Europäischen Parlament das Gewicht der grünen und liberalen Parteien zu, aber auch die europaskeptischen und einwanderungskritischen Kräfte wurden stärker.
www.europawahl-bw.de

Kosovo - ein unabhängiger Staat?

Am 17. Februar 2008 erklärte sich das Kosovo unabhängig

"Wir, die demokratisch gewählten Führer unseres Volkes, erklären das Kosovo mit dieser Deklaration zu einem unabhängigen und souveränen Staat", sagte Präsident Hashim Thaci 2008. Kosovos Unabhängigkeit von Serbien ist nach einer Entscheidung des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag rechtens. Dennoch erkennen einige Staaten, darunter fünf Mitgliedstaaten der EU, den Kosovo nicht als Staat an.

mehr

Die Römischen Verträge

Die Europäische Union wird gegründet

Die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft, die Europäische Atomgemeinschaft sowie das Abkommen über gemeinsame Organe der Europäischen Gemeinschaften wurden mit den Römischen Verträgen im Jahr 1957 unterzeichnet. Zusammen mit der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl bildeten diese die Grundlage für die Europäische Union - damals noch die Europäischen Gemeinschaften.
mehr

Aktuelle Publikationen zu Europa

aus der Landeszentrale für politische Bildung

Deutschland & Europa

79-2020
Demokratie in der Krise?

weiter

 

Spiel

EU-Quiz
Wir sind Europa! Ein Wissens- und Wertespiel

weiter

Planspiel
16-2019
Fokus Balkan (nur als PDF)

weiter

Reihe Bausteine
Module für den Unterricht
Lernfeld Europa

weiter

EU-Lernangebote für Schulklassen

Hallo Europa, hallo Welt!

Kostenloser E-Learning-Kurs

Europa und Wasser, Medien, Handel oder Klimaschutz: Anna chattet während eines Schüleraustauschs mit ihren Freunden auf anderen Kontinenten. Einfach die Chats lesen und das neu gewonnene Wissen im anschließenden Quiz testen!

Zum Kursraum: Moodle-Kurs Hallo Europa!
Kontakt: sabine.keitel@remove-this.lpb.bwl.de.


Weitere E-Learning-Kurse für Schulklassen finden Sie hier.

Europoly

Lernspiel rund um Europa

Mit "Europoly" möchten wir den Schülerinnen und Schüler das Thema Europa auf spielerische Art vermitteln. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an die Klassenstufen drei und vier an Grundschulen in den Regierungsbezirken Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen. Dauer zwei Schulstunden.

Informationen und Anmeldung zu "Europoly":
RB Karlsruhe | RB Stuttgart | RB Tübingen


Alle Angebote der "Politischen Tage" für das Schuljahr 20/21 finden Sie hier...

Festung Europa?

Politische Tage

Das Planspiel „Festung Europa?“ thematisiert die Asyl- und Flüchtlingsproblematik auf europäischer Ebene. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler versuchen als Vertreterinnen und Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten, die viel beschworene „europäische Lösung“ zu finden.

"Festung Europa?" wird angeboten von:
Außenstelle Heidelberg
Fachbereich Politische Tage (RB Stuttgart)
Fachbereich Poltitische Tage (RB Tübingen)

Spezialportale

der Landeszentrale für politische Bildung

Portal: Östliches Europa
zum Angebot

Zeitschrift Politik & Unterricht
zum Angebot

Portal: Donau Online Projekt
zum Angebot

Zeitschrift Deutschland & Europa
zum Angebot

Portal: Europawahl 2019
zum Angebot

Zeitschrift Bürger & Staat
zum Angebot

Weitere Angebote

der Landeszentrale für politische Bildung

Landeszentrale
für politische Bildung

zum Angebot

Schülerwettbewerb
komm heraus, mach mit.

zum Angebot

FÖJ – Freiwilliges
Ökologisches Jahr

zum Angebot

Tagungszentrum
Haus auf der Alb

zum Angebot

Nach oben