Populismus in Grenzregionen

Erklärungen und Auswirkungen

Allgemeine Daten:

Beschreibung:
Der Populismus ist in vielen europäischen Gesellschaften wieder hoffähig geworden. War ein ungehemmter Nationalismus und eine bis zur Verachtung gehende Euroskepsis bis vor ein paar Jahren noch undenkbar, wird diese Haltung heute nicht nur in den ehemaligen Ländern des Ostblocks wie Ungarn oder Polen praktiziert, sondern auch in Italien und Österreich. Aber auch in Ländern wie z.B. Dänemark, Deutschland, Schweiz oder Schweden setzen sich die Populisten immer mehr durch. Eine entscheidende Rolle haben hier Grenzregionen, die wie Seismographen jede gesellschaftliche Strömung als erstes registrieren.
Dieses Seminar vertieft das Populismus Seminar Nr. 1 (Dez.2017), in dem es versucht, die Ursachen und Folgen des erstarkten Populismus in Europa (mit Ausblick auf Amerika) auf und in den europäischen Grenzregionen zu ergründen. Welche Schlüsse sind für die Länder, die EU und ein globales Handeln daraus zu ziehen ?
Veranstaltungsort:
Bad Urach, Haus auf der Alb
Status:
Anmeldungen werden entgegengenommen
Datum:
Freitag, 15. November 2019 - Sonntag, 17. November 2019
Seminarnummer:
23/46/19 (Bei Rückfragen bitte angeben)
Zusatzinformationen:
In Zusammenarbeit mit
GFGZ (Gesell. zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit)
Neuhausen a. Rheinfall

Kosten:
€ 90,00
Kontakt:


 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

 

Für die Durchführungen der hier aufgeführten Veranstaltungen sind die folgenden

Teilnahmebedingungen

verbindlich.
Für Bildungsreisen gelten ergänzend die

Teilnahmebedingungen für Bildungsreisen.